Trauungen am Wochenende

Auf Wunsch der Ehepaare bietet das Petersberger Standesamt auch standesamtliche Trauungen außerhalb der regulären Sprechzeiten an.

Gegen die Entrichtung einer Zusatzgebühr können Paare auch

freitags in der Zeit von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr oder
samstags in der Zeit von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

im Petersberger Standesamt die Ehe schließen.

Am 24. und 31. Dezember kann in der Zeit von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr geheiratet werden, sofern diese Tage nicht auf einen Sonntag fallen.

Bürgermeister Karl-Josef Schwiddessen gehört ebenfalls zum Kreis der Standesbeamten und führt  auf Wunsch Trauungen durch.

Bei diesen zusätzlichen Terminen können die Trauungen in den Räumen des Rathauses, im Turmzimmer, in den Bürgerstuben oder im Wappenzimmer der Ratsstuben stattfinden. Dadurch besteht die Möglichkeit, die Trauung direkt mit einer Feierstunde zu verbinden. Die Propsteihaus-Gastronomie steht gerne für Sie bereit.

Ausführliche Informationen erteilen unsere Standesbeamtinnen, Frau Klüber-Koch, Frau Stoldt  und Frau Rasper, die Sie unter der Telefonnummer (06 61) 62 06 14/ 13, unter der Faxnummer (06 61) 62 06-50 oder über die E-Mail-Adresse e.klueber-koch@petersberg.de erreichen. Auch bei dem Beantragen von Urkunden helfen wir Ihnen gerne weiter.

Standesbeamte 2011

Unsere Standesbeamtinnen und Standesbeamten

von links nach rechts
Volker Werthmüller, Sandra Rasper, Edith Klüber-Koch, Bürgermeister Karl-Josef Schwiddessen, 
Astrid Stoldt, Julian König, Martin Michel

 

Anmeldung zur Eheschließung - Was ist zu beachten?

 Zuständig für die Eheschließung ist jedes deutsche Standesamt.

 
Die Eheschließenden haben die beabsichtigte Eheschließung mündlich oder schriftlich bei einem Standesamt, in dessen Zuständigkeitsbereich einer der Eheschließenden seinen Wohnsitz hat, anzumelden. Hat keiner der Eheschließenden seinen Wohnsitz im Inland, so ist das Standesamt, vor dem die Ehe geschlossen werden soll, für die Entgegennahme der Anmeldung zuständig.
 
Für die Anmeldung der Eheschließung sind zunächst einmal folgende Unterlagen mitzubringen:

  • Ein gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Aufenthaltsbescheinigung der Meldebehörde des Hauptwohnsitzes
  • Beglaubigter Ausdruck aus dem Geburtenregister oder eine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenbuch 
    (vom Standesamt des Geburtsortes)
  • Wenn sie schon verheiratet waren, die Eheurkunde der letzten Ehe mit einem Vermerk über deren Auflösung oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Eheregister
  • Wenn sie eine Lebenspartnerschaft begründet hatten, muss ein Nachweis über die Begründung und Auflösung der letzten Lebenspartnerschaft vorgelegt werden
  • Falls der Geburtsort im Ausland liegt, wird eine internationale Geburtsurkunde bzw. eine Originalurkunde mit amtlicher Übersetzung benötigt (die Urkunde muss im Einzelfall mit einem Legalisationsvermerk oder Apostille versehen sein)
  • Führt ein Verlobter nicht die aus den Personenstandsurkunden ersichtlichen Vor- und Familiennamen, so hat er dies nachzuweisen (z.B. Namenserklärungen oder behördliche Namensänderungen, evtl. Registrierschein)
  • Ein Nachweis zur Staatsangehörigkeit bei Einbürgerung oder Rechtstellung als Deutscher
  • Geburtsurkunde oder beglaubigter Ausdruck aus dem Geburtenregister von gemeinsamen Kindern 

In einigen Fällen, z.B. bei Ausländerbeteiligung, sind noch weitere Unterlagen vorzulegen bzw. Sondervorschriften zu beachten.
Es empfiehlt sich daher, immer vorher telefonisch bei dem zuständigen Standesamt nachzufragen.
 

Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...

Gemeindeverwaltung

Petersberg

 

Rathausplatz 1, 36100 Petersberg

 

Information:  0661-62060
Telefax: 0661-620650
 
E-Mail: gemeinde@petersberg.de

 

Kontakt

Ortsplan

Kinderortspläne

 

Anklicken für weitere Informationen

Bürgermeister-Direktwahl in Petersberg

Öffentliche Bekanntmachung des Gemeindewahlleiters zur Direktwahl der Bürgermeisterin/ des Bürgermeisters in der Gemeinde Petersberg

mehr...